Newsletter | Forum | Fan-Shop |
Fehler Melden
 Mihaus Japan-Blog - Mehr Wrestling und Gewinnspiel

Servus Leute,

hier ist wieder Euer Mr. BBQ. Auch dieses Wochenende hatte ich einen Auftritt auf dem Kyotanabe-Campus der Dōshisha-Universität. Könnt ihr Euch noch erinnern? Vor ein paar Monaten fand hier die erste Wrestling-Vorstellung statt, in welcher meine Senpai JPop-Idole und Adolf Hitler darstellten.

Auch dieses Mal fehlte es nicht an schwarzem Humor. So war ich Teil einer komödiantischen Einlage, sodass ich keine Wrestling-Techniken nutzen musste. Ich musste lediglich mit nach hinten ausgestreckten Armen rumlaufen und das Rasengan durchführen. Na, wisst ihr wen ich gespielt habe? ;)
Neben Naruto waren auch das Chikan-Problem (mithilfe von Thomas der Lokomotive) und geistige Behinderungen (mithilfe von Sasuke) Teil der Show. Natürlich ist diese Art von schwarzem Humor nicht jedermanns Sache, ich möchte es den Interessierten unter Euch jedoch natürlich nicht vorenthalten.

(SPOILER: Hier eine Erklärung zum Auftritt. Die Reihe an Menschen, stellt ein volles Zugabteil dar. Wenn die Musik von Thomas der Lokomotive abgespielt wird, bleibt die Zeit für alle, außer Thomas, stehen, sodass er die Bahngäste sexuell belästigen kann. Nach der ersten Tat, wird ein Fahrgast beschuldigt und von der Polizei weggeschleppt. Bei der nächsten Haltestelle steigen Naruto, Namihei (aus Sazae-san) und ein geistig behinderter Sasuke in den Zug. Die Zeit bleibt wieder stehen und nach der Tat wird Naruto beschuldigt, welcher zuerst mithilfe des Rasengan den perversen Namihei beseitigt, dann aber von der davor belästigten Dame neutralisiert wurde und von der Polizei abgeschleppt wurde.)


Das Event wurde zweigeteilt: die fünf ersten Kämpfe wurden ab 10 Uhr gezeigt, das Halbfinale und der finale Kampf ab 15 Uhr. Während beim zweiten Teil die Tribünen voll waren, haben bei den ersten fünf Kämpfen (also auch bei meinem Auftritt) sehr wenig Leute zugeschaut. Dies mag wohl auch der Grund sein, dass das Manager-Team mich dafür eingeteilt hat, den zweiten Kampf zu moderieren. Zusammen mit einem Senpai durfte ich also vor dem Mikrofon sitzen und mein schlechtes Japanisch zur Schau stellen. Glücklicherweise war die Technik schlecht und man hat mich kaum gehört. Andererseits konnte ich nicht wirklich sagen :P

Am Freitag davor besuchte mein Kurs die bekannte Urasenke-Tee-Schule in Kyoto. Uns wurde vor Ort gezeigt, wie die Teezeremonie abläuft, was die Gründe für jene sind und wir durften selbst Tee machen und trinken. Sehr interessant fand ich die heutige Ausrichtung der Urasenke-Teeschule, welche auf „Frieden durch Teegenuss“ ausgelegt ist. Anstatt sich also zur Zeit der Öffnung Japans gegen die Internationalisierung zu stellen, zeigte man Ausländern die Kunst des Tees, sodass es heutzutage überall auf der Welt praktiziert wird. Auch in Tübingen haben wir eine Urasenke-Tee-Schule!





Kurz vor dem Ende dieses Beitrags habe ich noch eine Frage an Euch, liebe Leser!

Ich überlege mir demnächst (vielleicht schon im nächsten Beitrag) das von Anfang an geplante Gewinnspiel zu starten. Zu gewinnen wird es Goodies geben, die ich während meines Aufenthaltes hier gesammelt habe. Es handelt sich zugegebenermaßen um nichts Großes und nichts Teures, jedoch sollen meine Leser hier die Möglichkeit bekommen, original Goodies aus Japan zu bekommen.
Ich würde es jedoch ungern machen, wenn nur wenige Beiträge zum Gewinnspiel eintrudeln sollen. Deshalb würde ich Euch wieder bitten, bei Interesse an einem Gewinnspiel, ein Kommentar zu hinterlassen, mir eine Mail zu schreiben oder mich über die sonstigen Kanäle zu informieren (Kontaktmöglichkeiten findet ihr in allerersten Eintrag :) )

Ich freu mich schon!

Euer Mihau


 
 
 





 
Print

Powered by Contrexx® Software