Newsletter | Forum | Fan-Shop |
Fehler Melden
 Mihaus Japan-Blog - Japan Winter Wonderland

Jooooooooo was geht?

Das Lernen auf meine Klausuren hat schon begonnen, doch dies hielt mich letzte Woche nicht davon ab, hier und da mal was zu erleben.

So waren die Tübinger Studenten am Dienstag zu Besuch bei einem Mitsubishi-Werk in Kyōto. Dort bekamen wir eine theoretische Einführung über das Werk, welches Motoren für Kraftfahrzeuge, aber auch Militärfahrzeuge, herstellt. Doch durften wir auch in die Hallen reinschauen, in welchen vieles automatisch abläuft.

Wer schon mal in einem Lager gearbeitet hat, weiß wie es ist. Eine riesige Halle, voll mit Kästen und Fließbändern. An Letzteren stehen Mitarbeiter/-innen in einer Reihe und führen stundenlang dieselben Handgriffe aus. Ein großer Unterschied zur deutschen Hallenarbeit jedoch ist die Pausenmusik. Während in meiner Arbeit bei einer deutschen Firma in der Pausenzeit höchstens mal das Radio lauter gemacht wurde, werden bei Mitsubishi „zum Relaxen“ (Zitat unseres Führers) lauthals japanische Enka-Schlager abgespielt. Grauenhaft! Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie laute Musik, vermischt mit dem Lärm einer Halle, zum Entspannen beitragen kann.

Ein weiterer Funfact ist, dass jeder von uns ein Mitsubishi-Capy tragen musste, als wir uns draußen zwischen den Hallen aufhielten. Allgemein waren die Sicherheitsvorschriften, wie in Deutschland es auch der Fall war, ziemlich streng.
Alles in einem war es aber eine nette Erfahrung, welche nicht jeder Kyōto-Besucher einfach so erleben kann, weshalb ich sehr dankbar für diese bin.

Weiterhin besuchte ich mit meiner Kommilitonin Chantal (Instagram: @chantalsboredom) nochmal die Stadt Himeji (die mit dem gut erhaltenen Schloss). Dort holte ich das nach, was ich letztes Mal verpasst habe und schoss Fotos vom Inneren des Schlosses. Macht Euch selbst ein Bild ob man dort hätte in irgendeiner Art und Weise „leben“ können :P

Doch das absolute und unübertreffbare Highlight diese Woche war der SCHNEE!!!! JAPAN WINTER WONDERLAND!!!!

Schon am Freitag schneite es ein wenig (zeitweise konnte man den Berg Hieizan, welchen wir immer bei der Heimfahrt betrachten können, nicht sehen!) und die Temperaturen sanken unter 0 Grad (Ja unser Haus ist noch kälter!!! :( ). Doch als ich am Sonntag in der Früh rausging, um meine Routine-Fahrradtour zu tätigen, wurde ich von einem weißen Kyōto überrascht! ALLES war weiß!

Ich habe mir von Lehrern erzählen lassen, dass Schnee in Kyōto doch ziemlich rar ist, weshalb ich den Moment nutzte und einen Spaziergang weiter in den Norden zum Takaragaoike-Teich wagte. Dort genoss ich eine Landschaft, die ihresgleichen sucht! (Natürlich auf Instagram zu sehen @mihau_travel_exp). Mit dem Fahrrad konnte ich leider nicht fahren, da es sehr glatt war (während meines Spazierganges sah ich, wie ein Fahrradfahrer hinflog und fühlte mich sehr bestätigt in meiner Entscheidung xD).

Allgemein schienen die Bewohner Kyōtos nicht vorbereitet gewesen zu sein auf den Schnee. Die Autofahrer besitzen z.B. keine Winterreifen und fahren deshalb noch langsamer und vorsichtiger auf den Straßen.
Heute (Montag) schmolz der Schnee schon ein wenig und eine Fahrradfahrt zur Uni war möglich, doch es schneite weiterhin stark. Ich bin gespannt wie lange dieses wunderschöne Wetter noch anhält :)

Das solls fürs erste gewesen sein! Peace out :)








 








 
Print

Powered by Contrexx® Software