Newsletter | Forum | Fan-Shop |
Fehler Melden
 Japan CD-Check: MUCC - Shangri-la
 
Autor: Saskia Scherf
MUCC - Shangri-la Sie werden meist bei den ersten Bands genannt, wenn es um japanische Musik geht. Sie begeistern seit nun mehr 15 Jahren die Fans in ihrer Heimat und auch in Übersee. Mit ihrem nun mehr 13 Studioalbum „Shangri-la“ kehren die Musiker von MUCC zurück und geben in diesem Jahr Vollgas. Doch auch dieses Mal ist für die treuen Anhänger der Truppe ein Leckerli dabei. Neben dem Studioalbum „Shangri-la“ wird auch eine weitere CD enthalten sein, das zehn Tracks des „97-12“ Konzertes in der Makuhari Messe enthält.

Eine Band mit mehr Facetten als MUCC wird man wohl kaum auf dem derzeitigen Markt finden. Neben eindrucksvollen stimmlichen Darbietungen, die das Talent des Vocals Tatsuro mehr als nur hervor heben, bietet „Shangri-la“ auch instrumental wieder einmal höchst anspruchsvolle Gitarrenriffs, Basslines und Rhythmen.
Von Metal-Tracks, zu denen man einfach nur Headbangen und Moshen kann, bis hin zu Dancefloor Smashern, bei denen kein Fuß mehr ruhig stehen bleibt, ist alles dabei. Auch emotionale Balladen, die einem Gänsehaut über den ganzen Körper jagen präsentieren MUCC in vollster Perfektion. Ein Beispiel für einen härteren Song ist definitiv „Kyoran Kyosho - 21 st Century Baby “ und auch das Tanzbein darf bei einem Titel wie „Pure Black“ geschwungen werden. Wobei bei letzterem der Zuhörer von der Band auf eine Reise in eine vergangene Zeit genommen wird. Auch der sentimentale Nerv wird mit „Shangri-la“ angesprochen und trifft absolut ins Schwarze.
Während man sich diesen Tracks hingibt und seinen Ohren etwas Gutes tut, kommt man nicht umhin immer wieder festzustellen, dass sich die Musiker zu jeder einzelnen Note etwas gedacht haben. Sie keinen Klang und keine Melodie dem Zufall überlassen haben. Nur um für ihre Fans ein weiteres Meisterwerk zu kreieren, das beweist, dass sie sich nicht nur musikalisch weiter entwickelt haben, sondern auch ihrem Ruf als einer der erfolgreichsten J-Rock Bands Japans absolut gerecht werden.

Fassen wir also nochmals alle Fakten über „Shangri-la“ zusammen: Insgesamt 13 Titel, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Immer wieder überraschen die Japaner mit neuen Klängen und Melodien. Der Ohrwurmfaktor ist noch größer als bei dem Vorgängeralbum „KARMA“.  Kurz um also eine CD die in keiner gut sortierten Sammlung fehlen sollte.


Tracklist:
  • 1. Mr. Liar
  • 2. G.G.
  • 3. Arcadia featuring DAISHI DANCE
  • 4. Nirvana (Shangri - la Edit)
  • 5. Honey
  • 6. The Bell at the End of the Line
  • 7. Pure Black
  • 8. KyoranKyosho - 21st Century Baby
  • 9. Marry You
  • 10. Night Sky Craypas
  • 11. You & I
  • 12. MOTHER
  • 13. Shangri - la
  • 14. Mad Yack (Bonus Track)
Disk: 2
  • 1. Kokuen
  • 2. FUZZ (Thunder Groove Verion)
  • 3. Gekko
  • 4. Touei
  • 5. Shoufu
  • 6. Kokoiro
  • 7. Akatsukiyami
  • 8. Ieji
  • 9. Ryuusei
  • 10. Yasashii uta



In Kooperation mit:
www.demotape-magazine.com
www.akataiyou-no-nihon.de
 
.:Details:.
Genre:
J-Rock
Tracks:
24
Release:
25. Januar 2013
Label:
Gan Shin Records
Länge:
--
Offizielle Seite:
--
.:Neues:.
Anime Check: Pumpkin Scissors - Gesamtausgabe (DVD)
06.05.2017
» Zur Meldung
Anime Check: Hakuoki Movie 1 (Blu-ray)
03.05.2017
» Zur Meldung
KAZÉ Anime Night – Attack On Titan Part II
05.04.2017
» Zur Meldung
Anime Check: God Eater Vol.2 (Blu-ray)
14.03.2017
» Zur Meldung
Anime Check: God Eater Vol.1 (Blu-ray)
11.03.2017
» Zur Meldung

.:Fans:.
 
Print

Powered by Contrexx® Software