Main > News > Neuauflage von .hack//SIGN und DearS angekündigt

Veröffentlicht am: 10:21:00 22.08.2015, von Tobias Reuter

Nach über 10 Jahren, bekommen zwei alte bekannt eine Neuauflage.

Die Rede ist von .hack//SIGN (2002) und DearS (2004). Bereits ab dem 25. September sind beide Titel dank Nipponart wieder auf DVD erhältlich.
.hack//SIGN Vol. 1 wird 13 der insgesamt 26 Folgen enthalten und kostet 69,95 €, während DearS eine Gesamtausgabe mit allen 13 Folgen für ebenfalls 69,95 € erhält. Beide Serien können bereits auf Nipponart und Amazon vorbestellt werden.

[Amazon: DearS]
[Nipponart: .hack//SIGN]
 
Info .hack//SIGN: Man könnte schon fast behaupten, das .hack der Vorgänger von Sword Art Online einer anderen Generation war.
Im Jahr 2007 ist das MMORPG The World weit verbreitet und über 20 Millionen Spieler treffen sich dort virtuell und erleben gemeinsam Abenteuer. Diese virtuelle Realität dient als Schauplatz des Animes.
 
Als der Charakter Tsukasa in diesem Spiel aufwacht, kann er sich an nichts erinnern, und im Gegensatz zu den anderen virtuellen Charakteren empfindet er diese virtuelle Welt als real. Er fühlt Schmerzen und nimmt Gerüche und Temperatur wahr. Bald muss er feststellen, dass er das Spiel nicht verlassen kann und über besondere Fähigkeiten verfügt. Deswegen wird er bald von den „Roten Rittern“ (Crimson Knights), den selbsternannten Wächtern des Spiels, verfolgt. Außerdem wird er zusammen mit einem katzenähnlichen Charakter gesehen, der nicht existieren dürfte. Spieler, die schummeln/hacken, werden üblicherweise aus Online-Spielen verbannt.
 
Als sie ihn finden, kommt es zum Kampf, und ein Monster erscheint und beschützt Tsukasa. Dabei wird der angreifende rote Ritter nicht nur im Spiel getötet, sondern erleidet als realer Spieler, der zu diesem Charakter gehört, einen epileptischen Anfall. Es wird allen Spielern geraten, sich von Tsukasa und dem Monster fernzuhalten, wobei eine andere Gruppe schon einen Plan schmiedet, Tsukasa vom Monster zu trennen und ihn zu verhaften.
 
Jedoch hat Tsukasa auch Freunde, die ihm helfen wollen, die Situation aufzuklären. So macht er sich gemeinsam mit Mimiru, Bear und weiteren auf die Suche nach Antworten auf seinen Zustand und einer Lösung für ihn. Dabei hören sie von einem anderen Gerücht über ein Cheat Item, dem sogenannten Key of the Twilight (Schlüssel der Dämmerung). Die Jagd nach diesem Item ruft jedoch auch Feinde auf den Plan, die dies gerne für sich hätten und es gegen andere oder die Welt einsetzen wollen.
 
Auf der Suche nach dem Schlüssel treffen sie auf ein programmiertes Abbild des Erbauers des Spiels. Dieser erzählt ihnen in kryptischer Art und Weise etwas über die Erweckung eines Mädchens, das die Welt verändern soll. Tsukasa kennt dieses Mädchen, das sich an einem geheimen Ort aufhält, den nur er kennt.
 
Quelle: Wikipedia
 
Info DearS: 150 sogenannte „DearS“ -  hochintelligente Außerirdische mit jugendlichem, attraktivem, menschlichem Aussehen – sind auf der Erde mit ihrem Raumschiff gestrandet. Seit ihrer Notlandung versuchen die DearS, sich in das Leben der Menschen zu integrieren. In diesem Bestreben haben einige DearS mittlerweile die japanische Staatsbürgerschaft erhalten. Damit die DearS, deren Sprache und Schrift sich sehr von denen der Menschen unterscheidet, mehr über die menschlichen Sitten lernen, werden sie auf zufällig gewählte Schulen geschickt und zum Leben bei einer menschlichen Gastfamilie aufgefordert. Eine Firma (die „Community“) stellt ständig neue DearS her.
 
Ein Jahr nach der Notlandung trifft der Oberschüler Takeya Ikuhara, der allein zur Untermiete wohnt, eines Nachmittages ein Mädchen, das ganz alleine an einem Busch liegt. Dieses Mädchen ist ganz nackt und halb verhungert. Aus Mitleid gibt er ihr seine Jacke, etwas zum Essen und nimmt sie mit nach Hause. Dort entdeckt er, dass sie eine DearS ist. Da die DearS der japanischen Sprache noch nicht mächtig ist (was sie allerdings innerhalb einer Nacht erlernt), gibt er ihr den Namen Ren. Takeya, der von Anfang an den Außerirdischen misstrauisch gesinnt war, gewinnt Gefallen an Ren, so dass sie weiterhin bei ihm wohnen darf. Ren ist eine sogenannte „Nullnummer“, eine defekte DearS.
 
Da die DearS auf ihrem Heimatplaneten Sklaven waren, rechnen diese nicht mit einer „Rettung“ von der Erde. Deshalb versuchen sie, sich den Menschen als Sklaven anzubieten. Eine DearS ist so gestrickt, dass ihr größtes Glück das Befolgen von Befehlen ihres Herren ist. Nachdem Takeya dies erfährt, ist er entsetzt und will nicht, dass Ren ihn als neuen Herren sieht.
 
Quelle: Wikipedia


Ich mag diese beiden Animes wirklich sehr. Besonders .hack//SIGN war früher einer meiner absoluten Lieblinge. Ich freue mich daher sehr über die Neuauflage. Was meint ihr?