Newsletter | Forum | Fan-Shop |
Fehler Melden
 Harmony auf dem 2. Anime Berlin Festival
Veröffentlicht am: 11:22:00 12.06.2017, von Tobias Reuter

Ab Ende Juni steht Berlin ganz im Zeichen der japanischen Animationskunst. Das Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz zeigt in Kooperation mit KAZÉ Anime ab dem 22. Juni über 40 Titel rund um das Thema Anime.

Das Festival eröffnet mit der deutschen Synchronpremiere des Science-Fiction- Animes Project Itoh: Harmony. Zur Eröffnung des Festivals am 22. Juni reist Co-Regisseur Michael Arias (Tekkonkinkreet) aus Japan an, wird in den Film einführen und anschließend für ein Q&A sowie Signierwünsche zur Verfügung stehen. Tickets für die Premiere sind bereits jetzt im Babylon erhältlich. Harmony erzählt von einer Zukunft, in der die Weltgesundheitsorganisation das Leben aller Menschen kontrolliert – bis eine mysteriöse Selbstmordwelle ausbricht …

Arias ist einer der bedeutendsten Visual-Effects-Künstler und Fotograf und war ein früher Weggefährte von Moby.  Später arbeitete er als Special-Effects-Techniker an Hollywood-Hits wie „The Abyss“, „Matrix“ und „Total Recall“ mit.

Die von Arias entwickelte Toon-Shader-Software revolutionierte die Kombination digitaler und handgezeichneter Bilder. Mit der neuen Technik wurde er enger Mitarbeiter an Hayao Miyazakis Anime-Meilensteinen „Prinzessin Mononoke“ und „Chihiros Reise ins Zauberland“.

Weitere Programmhighlights

Passend zu Harmony zeigt das Festival in der Rubrik Anime Movies auch die beiden anderen Project-Itoh-Adaptionen The Empire of Corpses und Genocidal Organ. Als weitere aktuelle Anime-Highlights sind unter anderem A Silent Voice (im OmengUT für Gehörlose), In this Corner of the World, One Piece Gold und die Ghibli-Koproduktion Die rote Schildkröte zu sehen. Als Partner der KAZÉ Anime Nights zeigt das Babylon außerdem am 27. Juni Fairy Tail: Dragon Cry als Europapremiere in OmdtU zusammen mit mehr als 140 Kinos in Deutschland und Österreich.

Die Werkschau Makoto Shinkai zeichnet das Schaffen des Ausnahme-Regisseurs bis zu seinem Meisterwerk The Garden of Words nach. Alex Karras, Bachelor-Absolvent der Regionalstudien Asien/Afrika an der HU Berlin, wird in seinem Vortrag „(Un)überbrückbare Distanz - Animationsfilme des Regisseurs Shinkai Makoto“ auf den Stilwillen des Regisseurs und wiederkehrende Motive eingehen.

Die Sektion Anime-Realfilme zeigt Realfilm-Adaptionen bekannter Anime- und Manga-Serien wie Death Note (inklusive des brandneuen dritten Teils Death Note: Light Up the NEW World im OmengUT), Parasyte und Attack on Titan. Durch die zusätzliche Aufführung der Anime-Umsetzungen bietet sich ein vielseitiger Vergleich zwischen Anime- und Realfilmversion zahlreicher Titel.

Passend zum aktuellen Jubiläumsjahr von 100 Jahren Anime-Geschichte bringt das Festival Anime Berlin ausgewählte Anime-Klassiker zu einer Neuaufführung, darunter die beiden Kinofilme zu Ghost in the Shell von Mamoru Oshii sowie deren aktuelle Realverfilmung von Rupert Sanders. Zum Ghost in the Shell-Special am Samstag, den 24, Juni präsentiert der Ausstellungskurator Stefan Riekeles („Proto Anime Cut“, „Anime Architektur“) in seinem Vortrag „Die Architektur von Ghost in the Shell“ unveröffentlichtes Bildmaterial, Fotografien, erste Entwürfe und Layoutzeichnungen aus allen drei Filmen.

Weiterhin zu sehen ist Katsuhiro Otomos bahnbrechender Kultfilm Akira sowie Hayao Miyazakis Hits Chihiros Reise ins Zauberland und Mein Nachbar Totoro. TV-Klassiker wie Kickers, Heidi, Biene Maja und Wickie und die starken Männer sind ebenso Teil des Programms wie der unabhängig produzierte Underground-Anime Midori, basierend auf Suehiro Maruos Horror-Manga Mr. Arashi's Amazing Freak Show. Dessen aktuelle Realfilmadaption ist hier als Berlinpremiere ebenfalls Teil des Programms.

Ein besonderes Programm-Highlight ist die deutsche Erstaufführung des aufwendig restaurierten Propaganda-Animes Momotaro, Sacred Sailors, Japans erster abendfüllender Animationsfilm, der 1945 noch während des Zweiten Weltkrieges entstand und zum Einsatz kam.

Ein reichhaltiges Rahmenprogramm umfasst unter anderem einen Synchron- Workshop mit Synchronschauspielerin Moira May (Die Monster Mädchen), eine Jubiläumsveranstaltung zu 25 Jahren Sailor Moon, veranstaltet von dem Fanprojekt SailorMoonGerman sowie eine kulinarische Begleitung zur Eröffnungsveranstaltung durch das Maid-Café Sweet Heaven.

Der Vorverkauf für alle Veranstaltung von Anime Berlin startet am 3. Juni 2017 im Babylon. Für die erste Woche bis zum 10. Juni gelten Early-Bird-Angebote.










 
Print

Powered by Contrexx® Software