Japan > Rezepte > Rezept: Omuraisu

 
Autor: Tobias Reuter
JackeOmuraisu zu dt. Reis-Omelette, ist eine wirklich einfache und leckere Speise. Der Name „Omuraisu“ (auch Omurice oder Omreis), setzt sich aus den Worten Omelette und Rice zusammen.
 
Neben Familienrestaurants ist das Gericht auch sehr in Maid-Cafés beliebt. Dazu wird meist ein kleiner extra Service geboten, bei dem die Maid mit Ketchup etwas auf das Omelette und den Teller schreibt und malt.
Als Zutaten werden Reis, Hühnerfleisch, Gemüse (nach Wahl), Ketchup, Sojasauce und verschiedene Gewürze benötigt.
 
Zubereitung:
Als allererstes sollte man den Reis aufsetzen, damit dieser auch rechtzeitig fertig ist. Am besten eignet sich zum Kochen von Reis, ein Reiskocher.
 
Während der Reis kocht, die Zutaten nach Belieben klein schneiden. Achtet darauf, dass die Stücke nicht zu groß sind, damit ihr das Omelette auch gut füllen könnt.
 
Nun die Zwiebeln, den Knoblauch und die Lauchzwiebeln bei mittlerer Hitze mit ein wenig Öl anbraten. Wenn die Zwiebeln anfangen Glasig zu werden, könnt ihr die Champignons und die Paprika hinzugeben.
Anschließend dass kleingeschnittene Hühnerfleisch dazugeben. Wenn ihr mögt, könnt ihr es zuvor ein wenig mit der Sojasauce sowie Salz und Pfeffer marinieren. Damit bekommt es einen besonders leckeren Geschmack.
 
Wenn das Fleisch angebraten ist, löscht ihr das ganze mit ein wenig Wasser ab. Aber nicht zu viel nehmen. Anschließend würzt ihr das ganze je nach Belieben noch etwas nach.
Nun wird es Zeit den Ketchup und den Reis hinzuzugeben. Gebt einfach so viel hinzu, wie ihr mögt. Hauptsache es bekommt einen guten Rotton und wird eine schöne Masse.
 

Während das ganze nun auf kleiner Stufe vor sich hin köchelt, wird es Zeit das Ei, für das Omelette vorzubereiten. Für ein Omelette werden zwei Eier benötigt, die mit einem Schuss Milch, Salz und Pfeffer gut verrührt werden.
  
Gebt nun die gewünschte Menge Ei in eine leichtgeölte Pfanne, sodass der Boden bedeckt ist. Achtet darauf, dass die Pfanne nicht zu heiß ist, damit das Omelette nicht ansetzt und zu dunkel wird.
 
Das Ei sollte oben noch Roh sein, damit die Masse später besser hält.
 
Wenn sich das Omelette anheben lässt, wird die Füllung in der Mitte des Omeletts platziert. Macht es aber nicht zu voll. Immerhin muss es noch umgeschlagen werden.
 
Nachdem die Füllung nun platziert wurde, kommt der etwas schwierigere Teil. Klappt zuerst die beiden äußeren Teile in die Mitte, dass es wie eine Tasche aussieht und schiebt es an den Pfannenrand. Nun muss das Omelette mit der offenen Seite auf einen Teller gestürzt werden.
 
Ist dies geglückt, habt ihr euer erstes selbstgemachtes Omuraisu.
Nun noch ein wenig verzieren und dann heißt es itadakimasu!
 
Viel Spaß beim Nachkochen und selbst kreieren.
 
 
>>Komplettes Rezept incl. Bilder als PDF downloaden<<
 
.:Zutaten:.
150g Hühnerfleisch
1x Knoblauchzähe
2x Lauchzwiebeln
2x Champignons
1/2x Paprika
1x Zwiebel
2x Eier
Sojasauce
Ketchup
Wasser
Pfeffer
Milch
Salz
Reis
.:Neues:.
Anime Check: Pumpkin Scissors - Gesamtausgabe (DVD)
06.05.2017
» Zur Meldung
Anime Check: Hakuoki Movie 1 (Blu-ray)
03.05.2017
» Zur Meldung
KAZÉ Anime Night – Attack On Titan Part II
05.04.2017
» Zur Meldung
Anime Check: God Eater Vol.2 (Blu-ray)
14.03.2017
» Zur Meldung
Anime Check: God Eater Vol.1 (Blu-ray)
11.03.2017
» Zur Meldung

.:Fans:.