Newsletter | Forum | Fan-Shop |
Fehler Melden
 Eventbericht: AnimagiC 2014
 
Autor: Jennifer Dybowski
Wie wir sie kennen und lieben die wirklich „Nasse“ Animagic
Am 1.8.2014 um 9:00 öffnete die AnimagiC bereits das 16. Mal die Tore der Bonner Beethovenhalle. Als reine Anime-Convention gilt die AnimagiC mit 15.000 Besuchern als 2. Größte Convention in Deutschland und thematisiert natürlich alles rund um Anime, Manga, Cosplay, Japanische Musik und vieles mehr.
 
Was bot die AnimagiC uns dieses Jahr an?
Abgesehen von den Convention-üblichen Workshops, die zahlreichen Verkaufsstände, das Bring and Buy, waren dieses Jahr natürlich auch wieder Ehrengäste, Konzerte und das Animotion Filmfestival, welches der Anime-Fan in der Art nur auf der AnimagiC erleben wird, mit dabei.
Die meisten werden mit dem Animotion Filmfestival das Anime-Kino der AnimagiC verbinden. Und tatsächlich ist dem auch so. Denn das Animotion Filmfestival präsentierte die Anime-Neuheiten.
Freut euch auf:
  • Attack on Titan Sonderausstrahlung
  • Sword Art Online 2 Sonderausstrahlung + eine Extra Edition
  • Appleseed: Alpha
  •  Space Pirate Captain Harlock
  • Bayonetta: Bloody Fate
  • Uvm.
Aber das war auch nicht alles, was uns das Festival zu bieten hat.
 
Im Zuge der Sonderausstrahlung von Attack on Titan lud die AnimagiC den Produzenten George Wada ein, der zu der Sonderausstrahlung in einer Diskussionsrunde Frage und Antwort stand. Ein großes Highlight brachte das Kino-Feeling zum Realfilm von Black Buttler oder auch Kuroshitsuji. Die Veröffentlichung durch Tiberius Film ist für August geplant.
 
Wir durften uns aber auch auf spannende Diskussionsrunden mit den Manga-Zeichnern, dem J-Game-Produzenten und den Anime-Produzenten sowie Animationsstudio-Präsidenten freuen. Wer ist denn nun alles da?
Inzwischen ist der von Kaze herausgebrachte Anime „Btooom!“ sehr beliebt, so bleibt es nicht aus, dass auch der Manga sich an dieser Beliebtheit erfreut. TOKYOPOP und die AnimagiC holte Junya Inoue, den Schöpfer des Manga- Hits als Ehrengast nach Bonn.
 
Auch die Liebhaber der Fantasy-Mangas unter uns, können sich freuen. Denn die AnimagiC hielt auch hier seine Versprechen und brachte gemeinsam mit Carlsen Manga die Manga-Zeichnerin Cocoa Fujiwara nach Deutschland. Cocoa Fujiwara ist bekannt für ihr Werk „Secret Service – Maison de Ayakashi“
 
Ebenso konnten wir uns auf weitere Ehrengäste, wie Georg Wada (Attack on Titan-Produzent), Masahiko Minami (Präsident des Animationstudios Bones: Soul Eater Not, Captain Earth), Regisseur Shinji Aramaki ( Appleseed), Tomonori Ochikoshi (Produzent Sword Art Online) und Hideo Baba (J-Game Produzent) freuen.
 
Und die AnimagiC wäre nicht die AnimagiC, wenn wir nicht etwas auf die Ohren bekommen würden. Wenn ihr bereits letztes Jahr auf der AnimagiC wart, dann kennt ihr sie vielleicht bereits. Denn ZWEI tritt dieses Jahr mit ihrem 10 Jährigen Jubiläum auf die Bühne.
 
ZWEI besteht aus Sängerin Ayumu und Bassistin Megu. Ayumu, deren rauchige Stimme ideal zu den eingängigen Songs passt und Megu, die nicht nur eine exzellente Musikerin ist, sondern auch immer einen kessen Spruch auf den Lippen hat, sind ein eingespieltes Dreamteam. Ihre Single Yakusoku no Augment, die im Juli in Japan erscheinen wird, ist der Titelsong des PS-Vita-Games Robotic;Notes.
Die Rock’n’Roll Band milktub verspricht den Besuchern mit spaßigen Songs beste Unterhaltung.
 
Und alle guten Dinge sind 3. Denn Luna Haruna wird unsere Ohren mit ihren poppigen Songs verwöhnen. Ihre zweite Single Overfly ist ein Teil des Anime-Universums geworden: Sie wurde als zweiter Ending-Song der Anime-Serie Sword Art Online genutzt und stieg bis auf den siebten Platz der Oricon-Charts auf.
Aber es wäre ja auch noch schöner, wenn die beiden Bühnen alleine nur den Sängern gehören würden. Zu jeder wirklich guten Convention gehören nun mal auch die Cosplay-Wettbewerbe und die Showgruppen. Tsuki no Senshi  (TNS) wird auf der AnimagiC 2014 die Premiere seines brandneuen Neon Genesis Evangelien Stücks feiern. Die Show- und Live-Akustik-Band Ongaku no Kara präsentiert dagegen mit ihrem reichen Programm aus alten, neuen und umgeschriebenen Anime- und Disney-Songs.
 
 
Wissenswertes über die AnimagiC:
Seit 1998 gibt es in Deutschland die ersten Anime-Conventions. Die AnimagiC zählt darunter sogar nicht nur zu einem der größten Conventions Deutschlands, sie ist zudem auch noch die Älteste. Denn die erste AnimagiC fand im Sommer 1999 in der Rhein-Mosel Halle in Koblenz statt. Inzwischen erfreut sich die AnimagiC einer solchen Beliebtheit, dass sie zu ihrem 10. Jubiläum 2006 in eine neue Location, die Beethoven Halle in Bonn, beziehen mussten.

Weitere Links:



Jennifer Dybowski - Event Redaktion
Fazit:
Ich persönlich finde es gut, dass die Animagic inzwischen eine nein... 2 Außenbahnen hat und das Gelände abgeschirmt wird, und so die Besucher vor Leuten, die mit Unverständnis dieses Hobby betrachten, geschützt werden. Und dennoch bringt dies leider nicht immer etwas Positives. Oft wird die weiße Bauzaun-Wand kritisiert. Sie sei nicht so wirklich fotogen. Obwohl die Organisatoren der Animagic sich hier schon alle Mühe geben, den Weißen Bauzaun nicht mehr so Weiß dar zu stellen. Poster der verschiedensten Animes zieren die Wände und dienen inzwischen auch als Hintergrund für Fotos.
Und auch wenn es Nass war, schien es die Besucher nicht wirklich zu stören.
Ich hoffe natürlich, dass ich 2015 wieder die Animagic besuchen kann.

© by Anime Thunder.de
.:Preview:.
AnimagiC 2014
AnimagiC 2014
AnimagiC 2014
AnimagiC 2014
AnimagiC 2014

.:Neues:.
Anime Check: Pumpkin Scissors - Gesamtausgabe (DVD)
06.05.2017
» Zur Meldung
Anime Check: Hakuoki Movie 1 (Blu-ray)
03.05.2017
» Zur Meldung
KAZÉ Anime Night – Attack On Titan Part II
05.04.2017
» Zur Meldung
Anime Check: God Eater Vol.2 (Blu-ray)
14.03.2017
» Zur Meldung
Anime Check: God Eater Vol.1 (Blu-ray)
11.03.2017
» Zur Meldung
 
Print

Powered by Contrexx® Software